Jahresbericht 2011 des Stadtbrandinspektors

Erschienen am: 27. Januar 2012 | Bearbeitet von Florian Kissel

- Klaus Hahn blickte auf das ereignisreiche Jahr zurück -

Hilfeleistungslöschboot (HLB) Hecht

Das Hilfeleistungslöschboot wurde am 30. April 2011 im Hafen von Gernsheim durch die Frau des Hessischen Ministers des Innern und für Sport getauft. Nach der Taufe musste das HLB zurück auf die Werft, da noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen waren. Ab August 2011 konnte dann mit der Ausbildung am Boot begonnen werden, nachdem es wieder den Weg nach Gernsheim gefunden hatte.

Die Ausbildung musste stellenweise unterbrochen werden, da auftretende Probleme bei diesem Prototypen beseitigt werden mussten. Weiter machte die dunkle Jahreszeit die Ausbildung nicht einfacher, da die Bootsführer in ihrer Freizeit meist im Dunkeln übten.

Der vorgesehene Termin der Indienststellung vom 1. Januar ist vorüber und konnte nicht gehalten werden. Das HLB ist für einen abschließenden Werfttermin vorgesehen, so dass die Indienststellung danach, im zweiten Quartal 2012, vorgesehen ist.

Dennoch bringt das HLB zahlreiche Anfragen von interessierten Feuerwehren mit sich. So gibt es nicht nur Anfragen aus gesamt Deutschland sondern auch aus den Niederlanden sowie Bulgarien. Ebenso war das Fachsymposium im Rahmen der Taufe im April auch von Einsatzkräften aus der Schweiz besucht. Dieses internationale Interesse macht deutlich, wie speziell solch ein Projekt ist, welches in Gernsheim begleitet werden kann.

Auch das Fernsehen zeigt am Löschboot Interesse. So gab es schon einen Bericht auf Rhein-Main-TV in der Sendung "Feuerwehr-TV". Die Sendung ist online abrufbar, in der Sendung vom Oktober 2011.
Eine weitere Sendung wird am 7. Februar 2012 um 20:15 Uhr im HR-Fernsehen bei "Bilderbogen Hessen" zu sehen sein.

Ausbildungsveranstaltungen

Wie jedes Jahr wurden auch in 2011 zahlreiche Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Darüber hinaus fanden zusätzliche Ausbildungsveranstaltungen statt, welche hier hervorgehoben werden:

  • Erste-Hilfe-Lehrgang am 29.01. und 12.02.2011,
  • Ausbildung in die Bedienung des automatischen externen Defibrillator am 19.02.2011,
  • Bahn-I-Lehrgang und die Wiederholungsunterweisung Bahnerden durch die Deutsche Bahn AG am 17. und 18.06.2011,
  • Türöffnungsseminar am 01.10.2011.

Des Weiteren konnte ein Notfalltraining für Atemschutzgeräteträger bei der Deutschen Montan-Technologie (DMT) in Dortmund am 12.03.2011 durchgeführt werden. Dort konnte ein speziell auf die Standardeinsatzregel der Feuerwehr Gernsheim abgestimmtes Seminar für Atemschutzgeräteträger, die bei einem Innenangriff in Not geraten sind, abgehalten werden.

Die Katastrophenschutz-Übung des Kreises Groß-Gerau fand am 13.08.2011 statt. An dieser Übung hatte die Feuerwehr Gernsheim einen Massenanfall an Verletzten nach einem Zugunglück am Bahnübergang der Ortsumgehung Biebesheim zu bewältigen.

Die 24-h-Übung fand am 23. und 24.09.2011 statt. Nachdem im letzen Jahr die Feuerwehr Gernsheim an einer Übung in Bad Camberg mit den Feuerwehren Bad Camberg und Frankfurt-Enkheim teilnahm, erfolgte dieses Jahr die Übung in Gernsheim. An der 24-h-Übung mit rund 70 Übenden nahmen der Ortsverein Gernsheim des Deutschen Roten Kreuz und die Ortsgruppe Gernsheim der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft teil.

Beschaffungen 2011

Folgende Beschaffungen wurden im letzten Jahr durchgeführt.

  • Bekleidungsspinde für die Einsatzabteilung Gernsheim im Feuerwehrstützpunkt
  • Gasmess- und Warngeräte
  • Erweiterung sowie Ersatz bei der EDV

Zurück