Feuerwehr erhält mobile Rauchverschlüsse

Erschienen am: 18. November 2014 | Bearbeitet von Florian Kissel

- Sparkassenversicherung spendet drei mobile Rauchverschlüsse -

Es brennt in einem Wohnhaus. Die Feuerwehr rückt an und lokalisiert in der Erdgeschosswohnung einen Küchenbrand. Schnellster Weg zur Menschenrettung und Bekämpfung des Feuers ist durch das Treppenhaus des Gebäudes und dann durch die Wohnungseingangstür. Und genau da lauert oft die Gefahr! Gefährlicher Rauch! Die Einsatzkräfte der Feuerwehr dringen unter Atemschutz in die Wohnung, retten Menschen und Bekämpfen den Brand. In dem Moment, in welchem die Einsatzkräfte die Tür öffnen, strömt aus der Wohnung der Rauch und zieht ins Treppenhaus. Dieser Umstand behindert nicht nur die nachfolgenden Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, sondern kann auch den Rettungsweg für die anderen Bewohner in dem Haus erschweren.

Um das zu verhindern platzieren die Einsatzkräfte einen mobilen Rauchverschluss.

Ein Rauchverschluss besteht aus einem nicht brennbaren Material und ist durch ein verstellbares Gestänge aus Metall gerahmt. Dieser Metallrahmen kann durch eine Spreizstange in jeden herkömmlichen Türrahmen eingespannt werden. So hängt der Rauchverschluss, ähnlich wie ein Vorhang, im Türrahmen und verschließt somit die Türöffnung. Die Installation dauert nur wenige Sekunden.

Ein mobiler Rauchverschluss vermindert die Ausbreitung von Rauchgasen in noch nicht verrauchten Räumen oder Treppenhäusern. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr können sodann, in geduckter Haltung, hinter dem Rauchverschluss die Tür öffnen und in den verrauchten Raum eindringen.

Besonders rauchfreie Treppenhäuser sind für die Rettung von Menschen bei Bränden ein wichtiger Rettungsweg und erleichtern die Arbeit der Feuerwehren. Zudem werden Sachwerte vor Brandrauch geschützt.

Stadtbrandinspektor Tobias Bornhofen, Wehrführer der Feuerwehr Klein-Rohrheim Peter Helfrich und Ordnungsamtsleiter Marcus Kretschmann nahmen die Rauchverschlüsse in Empfang.

Die Feuerwehr Gernsheim, sowie die Stadtteilfeuerwehren Allmendfeld und Klein-Rohrheim bedanken sich auf diesem Weg bei der Sparkassenversicherung für die gespendeten Rauchverschlüsse.

Zurück